ICo Trans

Intelligente kooperative Transportplanung in einer Allianz komplementärer Lieferanten

Gegenstand des vorliegenden Vorhabens ist die Entwicklung eines integrierten Informationssystems zur Unterstützung der operativen und strategischen Distributionsplanung in überregionalen Lieferservice-Kooperationen kleiner und mittlerer Zulieferer-Unternehmen. Das Ziel besteht darin, durch eine intelligente DV-gestützte Koordination und Konsolidierung des gesamten Lieferservice eine deutlich verbesserte Auslastung der Transportkapazitäten und eine signifikante Reduktion der individuellen Transportkostenbelastung der einzelnen Partner zu erreichen. Daneben stärkt das Vorhaben die Marktdurchdringung und die Wettbewerbsposition der Lieferanten. Kern des Lösungsansatzes ist die simultane Planung von Eigentransport und Fremdvergabe, sowohl im Fernverkehr als auch in der regionalen Auslieferung. Ein dezentraler Ansatz auf Basis eines Multi-Agenten-Systems sowie moderne Nachbarschaftssuchverfahren sichern die Autonomie der Beteiligten bei einer durchgehend guten Lösungsqualität.

Eine Simulations- und Auswertungskomponente erlaubt dem Entscheider die gezielte Analyse strategischer Transportalternativen nach ihrem Wertsteigerungspotential.

Projektdetails

Lösungsansatz

Zur simultanen Lösung der transportbezogenen Dispositionsprobleme auf operativer Ebene kommen fortgeschrittene Nachbarschaftssuchverfahren zum Einsatz.
Die Dispositionskomponenten werden in eine Multi-Agenten-System-Architektur integriert, welche die dezentrale Entscheidungssituation in der Kooperation adäquat abbildet.
Spieltheoretisch fundierte Mechanismen sichern eine faire Aufteilung der gesamten Transportkosten unter den kooperierenden Unternehmen.
Ein Simulationstool unterstützt die systematische Leistungsbewertung der entwickelten Verfahren und erlaubt die Durchführung zukunftsorientierter Vergleichsrechnungen.
Zur Analyse der Potentiale alternativer Transportszenarien werden spezielle Analyse- und Visualisierungstools eingesetzt.
Die Integration des Gesamtsystems zu einer internetbasierten Plattform für die kooperative Transportplanung erfolgt auf Basis etablierter Standards (SOA, XML).


Umsetzungskonzept

Durch die Ausrichtung auf eine Kooperation unter Anbietern mit komplementärem Produktprogramm bietet der vorliegende Ansatz sehr gute Voraussetzungen für den nachhaltigen Erfolg der praktischen Umsetzung.
Das entwickelte Informationssystem spielt in diesem Zusammenhang die Rolle eines "Enablers", da erst sein Einsatz die wirtschaftliche Beherrschung der entstehenden Planungskomplexität erlaubt.
Die Kopplung der zu entwickelnden problemspezifischen Komponenten mit Grundfunktionen eines kommerziellen Tourenplanungssoftware ("Basissystem") steigert die Benutzerakzeptanz des Gesamtsystems.
Die Evaluierung aller entwickelten Komponenten erfolgt entwicklungsbegleitend mit realistischen Testdaten. Das integrierte Gesamtsystem wird im Pilotbetrieb unter realen Bedingungen getestet. Für den Produktivbetrieb wird ein Geschäftsmodell angestrebt, in dem die WFS als Betreiber des Systems auftritt und den Kooperationspartnern die koordinierte Planung der Ressourcen als Dienstleistung anbietet.


Erwartete Ergebnisse

Mit Hilfe des ICoTrans-Demonstrators wird der Nachweis erbracht, dass der Einsatz intelligenter Planungs- und Entscheidungsunterstützungssysteme zur unternehmensübergreifenden Distributionsplanung in Kooperationen kleiner und mittelständischer Lieferanten erhebliche Auslastungssteigerungs- und Rationalisierungspotentiale nutzbar machen kann.
Durch die koordinierte Nutzung des Ressourcen-Pools wird bei den eigenen Fahrzeugen eine Auslastungssteigerung um durchschnittlich etwa 20 Prozent angestrebt. Über die damit verbundenen Kostenvorteile hinaus eröffnen sich für die kooperierenden Unternehmen au?erdem verbesserte Möglichkeiten zur Markterschließung sowie für eine stärkere Kundenbindung, wodurch die Wettbewerbsfähigkeit insgesamt maßgeblich gestärkt wird.

Weitere Informationen zu laufenden Publikationen von Projektinformationen erhalten Sie unter Opens external link in new windowhttp://icotrans.fernuni-hagen.de/

Projektpartner

FernUniversität in Hagen, Lehrgebiet Wirtschaftsinformatik
Profilstraße 8
D-58084 Hagen

Dr. Giselher Pankratz

Telefon:  +49 2331 987 4432
Telefax:  +49 2331 987 4447
Mail:       Opens window for sending emailgiselher.pankratz(at)fernuni-hagen(dot)de

Entwicklung von Algorithmen zur Lösung dynamischer, kooperativer Transportplanungsprobleme unter Berücksichtigung von Eigentransport und Fremdvergabe; Entwicklung von Mechanismen zur fairen Kostenallokation.


FernUniversität in Hagen, Lehrgebiet für unternehmensweite Software-System
Entwicklung einer Simulationsumgebung zur Leistungsbewertung der entwickelten Verfahren; Bereitstellung und Anpassung eines Multi-Agenten-System-Frameworks zur Realisierung der Systemarchitektur; Entwicklung von Transportplanungs-Algorithmen.

WFS Wurst-Fleischwaren-Service GmbH
Bereitstellung und Wartung der technischen Infrastruktur; Entwicklung von Datenintegrationskomponenten; Unterstützung bei Anforderungsanalyse, Systemintegration und -evaluation; Bereitstellung von Testdaten.

GTS Systems and Consulting GmbH
Evaluierung einer kommerziellen Tourenplanungssoftware vor dem Hintergrund des Kooperationsszenarios; Anpassung und Erweiterung der Software um Komponenten zur kooperativen Tourenplanung.

GLOBIT GmbH
Anwendung einer wertorientierten Analysemethodik zur Bewertung von Transportalternativen in Transportkooperationen; Weiterentwicklung einer Software zur Entscheidungsunterst?tzung.

ELKA Frischsaftherstellung GmbH
Unterstützung bei der Anforderungsanalyse und Systemintegration; Bereitstellung des Zugangs zu den eigenen ERP-Systemen, Daten und Dokumenten; Mitwirkung an der Prozess- und Systemevaluation.

Fresh Factory GmbH & Co. KG
Unterstützung bei der Anforderungsanalyse und Systemintegration; Bereitstellung des Zugangs zu den eigenen ERP-Systemen, Daten und Dokumenten; Mitwirkung an der Prozess- und Systemevaluation.

Räucherei Kunkel
Unterstützung bei der Anforderungsanalyse und Systemintegration; Bereitstellung des Zugangs zu den eigenen ERP-Systemen, Daten und Dokumenten; Mitwirkung an der Prozess- und Systemevaluation.

Projektergebnisse

Das Projekt ist am 01.11.2007 gestartet und endet am 30.10.2010. Derzeit liegen noch keine Projektergebnisse vor.

Evaluation abgeschlossen

Ziel der externen Evaluation des Förderprogramms "Intelligente Logistik im Güter- und Wirtschaftsverkehr" war es, die Wirkungen der verschiedenen Verbundprojekte einer schlüssigen und begründeten volkswirtschaftlichen Gesamtbewertung zu unterziehen.

Opens internal link in current windowWeitere Informationen

Abschlussveranstaltung Intelligente Logistik

Die Abschlussveranstaltung der Förderbekanntmachung "Intelligente Logistik" fand am 20. und 21. September 2011 in Berlin statt.

Im Mittelpunkt standen Projektpräsentationen sowie die Ergebnisse der Evaluation.

Opens internal link in current windowZu den Vorträgen

Ansprechpartnerin:
Opens window for sending emailsilke.marre(at)de.tuv(dot)com



Übersicht