Zielstellung der Projekte

In den kommenden Jahren werden im Durchschnitt jährliche Wachstumsraten von rund 6% über alle Logistikbereiche hinweg erwartet. Zur Vermeidung zusätzlicher Belastungen für Mensch und Umwelt sowie zur Sicherung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland werden innovative und intelligente Lösungen benötigt.

Im Rahmen dieser Förderinitiative sollen betriebliche und organisatorische Prozessoptimierungen untersucht und entwickelt werden, die sich dem abzeichnenden Trend eines weiter stark anwachsenden Straßengüterverkehrs entgegenwirken. Auch indirekte Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen, wie z.B. Kooperationsmodelle, Synergien oder Managementlösungen innerhalb unternehmensübergreifender Netzwerke werden betrachtet.

Zur Erfolgskontrolle soll mindestens eine der folgenden Zielgrößen im Rahmen eines Projektes erreicht werden:

  • Verlagerung von Güter- und Dienstleistungsverkehren auf Schiene und Wasserstraße (mindestens 10% Fahrzeug-km oder tkm pro Relation
  • Effizientere Fahrzeugauslastung nach Gewicht und/oder Volumen (um mindestens 10% der tkm)

Evaluation abgeschlossen

Ziel der externen Evaluation des Förderprogramms "Intelligente Logistik im Güter- und Wirtschaftsverkehr" war es, die Wirkungen der verschiedenen Verbundprojekte einer schlüssigen und begründeten volkswirtschaftlichen Gesamtbewertung zu unterziehen.

Opens internal link in current windowWeitere Informationen

Abschlussveranstaltung Intelligente Logistik

Die Abschlussveranstaltung der Förderbekanntmachung "Intelligente Logistik" fand am 20. und 21. September 2011 in Berlin statt.

Im Mittelpunkt standen Projektpräsentationen sowie die Ergebnisse der Evaluation.

Opens internal link in current windowZu den Vorträgen

Ansprechpartnerin:
Opens window for sending emailsilke.marre(at)de.tuv(dot)com



Übersicht